Wirtschaft fördern

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie werden für alle Kommunen zu einer großen Herausforderung.

Den finanziellen Einbußen durch geringere Einnahmen bei Gewerbesteuer und Einkommenssteuer-Schlüsselzuweisungen steht ein hoher Investitionsbedarf gegenüber. Es müssen jetzt die richtigen Prioritäten gesetzt werden, basierend auf Wissen und Erfahrung und nicht auf Parteiideologie und Bauchgefühl. Diesen Prozess wollen wir durch unsere erfahrenen und kompetenten Mitglieder unterstützen. Wir scheuen uns nicht, bereits getroffene Entscheidungen nochmals auf den Prüfstand zu stellen und künftige Investitionen auf Grundlage von Bedarf und Nutzen für das Gemeinwohl zu bewerten.


Die investorenfeindliche Politik mancher Parteien im Stadtparlament muss ein Ende haben!


Maintal soll von Unternehmen als wirtschaftlich attraktiver Standort wahrgenommen werden, denn die Einnahmen aus Gewerbesteuern sind ein wichtiger Faktor für unsere städtischen Finanzen.

Neue und vorhandene Gewerbegebiete müssen bestmöglich vermarktet werden, indem wir proaktiv auf Unternehmen und Gewerbetreibende zugehen.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Akquisition von Gewerbebetrieben ist der enge Schulterschluss zwischen Wirtschaftsförderung und städtischer Öffentlichkeitsarbeit. Beide Fachbereiche sind hierfür maßvoll personell zu verstärken.


Der Gewerbemix an den Hauptverkehrsstraßen muß an Attraktivität gewinnen, der Einzelhandel muß wieder in den Vordergrund rücken. Wir werden gemeinsam mit dem Magistrat, den örtlichen Hauseigentümer*innen und Gewerbetreibenden eine Strategie erarbeiten, die leerstehenden Gewerbeflächen dem Markt sinnvoll zuzuführen.

In Bischofsheim, Hochstadt und Wachenbuchen gibt es keine Metzgerei, kein Obstgeschäft und kaum noch einen Facheinzelhandel - hierdurch verlieren die Stadtteile zunehmend an Anziehungskraft. Um diesen Trend nicht weiter Vorschub zu leisten, muss alles getan werden, um eine Anhebung der Hebesätze für Gewerbe- und Grundsteuer zu vermeiden


Der Wirtschaftsstandort Maintal muss in kommunalen Vergleich wettbewerbsfähig bleiben!